Software, Ereignisse, Reisen und kurioses ... RSS 2.0
# Wednesday, 27 October 2010


 

Toronto to Niagara

Der Vormittag gehörte bei wunderbarem Sonnenschein der Downtown von Toronto. CN Tower, Hockey Hall of Fame und vieles mehr standen auf dem Program. Am Nachmittag gings weiter zu den Niagara Fällen. Neben der beeindruckenden Kulisse der Fälle befindet sich hier eine wilde Ansammlung von Vernügungsmöglichkeiten. Den ganzen Tag war das Wetter super bis auf die Reste des Sturms vom Vortag in Form von anhaltendem starkem Wind.

Wednesday, 27 October 2010 15:00:56 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [1] - Trackback
Foto | Kanada
# Tuesday, 26 October 2010


 

On the Way to Toronto

Nachdem das Wetter zwar trockener, aber die Sicht noch schlechter geworden ist über Nacht haben wir uns entschlossen nach einem Stop beim Montreal Casino und der Rennstrecke nach Toronto aufzubrechen. Die F1 Strecke kann man ohne weitres befahren, leider liegt das Speetlimit bei 30 km/h..... Dafür kann man problemlos auf der Pole stehen. Die nächsten ca. 500 km wurden durch einen Besuch beim 1000 Island Nationalpark kurz unterbrochen. Die Natur auf dem St. Lorenz ist beeindrucken un dwir hatten auch besseres Wetter, vorallem gefühlte 20 Grad. Auf dem weiteren Weg nach Toronto hatten wir eine Begegnung mit einer Weatherbomb. Einem extremen Tiefdruckgebiet, das auf der südseite Warme Luft anzieht und auf der Nordseite schnee bringt. Im Tv wurde das T Gebiet mit einem Huricane der Kategorie 2 verglichen.

Tuesday, 26 October 2010 03:12:35 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | Kanada
# Monday, 25 October 2010


 

Montreal

Es Schüttet. Der Tag begannn wie der letzte aufgehört hatte, mit Regen. Dazu gesellte sich noch Nebel und gefühlte 5 Grad. Das Ergebnis war eine 3 stündige Stadtrundfahrt und 2 Stunden durchstreifen der Altstadt auf eigene Faust. Der spassigste Punkt des Tages war der Fotostop der Stadtrundfahrt am Parc Mont Royal wo der Busfahrer meinte "So hier können sie nun Bilder machen und zu Hause dann den Nebel mit Photoshop entfernen.", Sichtweite ca. 5m.Um den Tag abzurunden war mit meinem Laptop es nicht möglich eine Verbindung mit dem Internet zu bekommen, deshalb kommt der eintrag heute ienen Tag später.

Monday, 25 October 2010 03:09:36 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | Kanada
# Sunday, 24 October 2010


 

Auf nach Kanada

Es Regnet. Der Tag begann wie er aufhörte mit Regen bei ca. 5 Grad. Der Weg führte uns heute nach Montreal CA. Zwischenstops waren eine Farm, die leider noch geschlossen hatte und bei dem Dauerregen keinen wirklichen Spass versprach, die Vermont Teddy Bär Fabrik incl. Besichtigung, eine lauschige Fährfahrt in den Staat NY und Lake Placid. Fazinierend in Lake Placid ware n die Platzverhältnisse. MAn kann kaum glauben, dass auf so wenig Platz die olympischen Winterspiele stattfinden können. Auf dem Weg nach Lake Placid gab es dann auch noch vereinzelte Reste von Schnee zu bewundern, die scheinnbar vorkurzem geräumt wurden.
Weitere Links:
> Vermont Teddy Bear
 

Sunday, 24 October 2010 15:09:24 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | Kanada | USA
# Wednesday, 26 September 2007

Nun ist es so weit die letzte Station unserer Reise ist erreicht. Vancouver. Was ist über diese Stadt zu sagen. Sie ist groß. So ca. 1.9 Mio Einwohner und man glaubt es als Mitteleuropäer kaum ca. 30 % chinesischer Herkunft. Was haben wir nun hier getrieben, nun wir haben uns einen lauschigen Campground unter einer berühmten Brücke namens Lion Gates Bridge gesucht. Dort zwei Nächte verbracht und gestern dann die Stadt erkundet. Wobei Karte und Wirklichkeit hier einen Streich spielen, denn die Entfernungen sind doch ein wenig geschöhnt. Was auf der Karte so gleich daneben aussieht hat sich zu einem 5 km Fußmarsch bis Downtown entwickelt. War trotzdem ganz nett. Die Downtown ist relativ neu und besteht vorallem mal aus Skyscrapers, die aber eine nette Architektur haben. Dahinter liegt die Gastown, sowas wie eine Altstadt mit Häusern um 1920. Eine Strasse weiter sind die Slums. Sagen wir es mal so man fällt dort fast über läute die auf der Strasse liegen und wohl auch leben. Was zu vermerken war, ist die Tatsache, das zwar haufenweise Malls angeschrieben stehen, die aber zum einen Unterirdisch sind und zum anderen in der Regel aus 25-30 Läden bestehen 5-6 Fastfoot usw Ketten inbegriffen. Also alles nix halbes und nix ganzes. Gut heute war ein eher ruhigerer Tag. Eine Suspention Bridge wurde abgelehnt, da der Preis von 27 CAD wohl etwas astronimisch war. Da halfen auch die Coupons im Wert von 2 Dollar nix mehr. Wir sind noch durch den leider sehr verwüsteten Stanly Park gefahren und haben uns einen hohlen Baum angeschaut. Die Verwüstungen sind auf einen Sturm im letzten Winter zurück zu führen. Unsere nächstes Ziel war der Queen Elisabeth Park mit einem netten kleinen Vogelgehege unter Glas. Dieser wird nur leider seit ca. 2 Monaten bestreikt. Trotzdem gab es was lustiges. In den benachbarten Brunnen hat wohl mal einer Soap gekippt und jetzt blubbert das dort so schön.... Den Rest des Tages haben wir noch mit RV aufräumen und Putzen verbracht. Zum Schluss gabs nochmal Steaks....

 

Wednesday, 26 September 2007 05:42:27 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Fun | Kanada
# Sunday, 23 September 2007

Live aus Seattle und unser heutiger Gastgeber ist das Travel Lodge 3dr Floor. Warum das Natz auch immer so heissen mag. Was ist nun in dne letzten Tagen so geschehen.

CRW_5882-01.jpg18.09.2007 Unser Ziel des Tages hies Revelstoke die Fahrt war nicht zu lang aber wir sind ja auch erst Mittag weggekommen, da wir noch EHC fertig schauen mussten und die ja leider 3:1 verloren haben. Der gewählte Campground war idyllisch, direkt am See und wenn es richtig geregnet hätte wären wir im Wasser gestanden. HAt es aber nicht.

19.09.2007 Start ca. 900 Uhr. Ziel Kelowna, aber nicht gleich, da noch ein Damm und einige Riesenbäume bzw. ein Naturpfad besucht werden mussten. Nach dem Besuch der Innenstadt und einer Pizza gings los. Aber nicht weit, denn nach kurzer Fahr ein unübersehbares Verkehrschaos... und da war er der Bär schwarz meine Größe und ein bisserl mehr Masse. Und vor allendingen a bisserl weiter weg, so das man problemlos Photos machen konnte. Der Campground in Kelowna war hat erkämpft, Rushhour und nur eine Brücke über die alle müssen ist in einer mittelgroßen Stadt, Spass poor. Dafür lag er direkt am See und die Steaks waren wunderbar.

baer.jpg20.09.2007 Auf gehts in die Vereinigten Staaten, also das Okanagan Tal immer nach süden. Mittag in Okanagan Falls gemacht und so gegen 1700 Uhr an die Grenze. Alles Problemlos. Die Durchsuchung unseres RV's hat nichtmal die Bananen in der Hutablage zum Vorschein gebracht. 12 USD war der Eintritspreis. Nach einem Shoppingaufenthalt dann RV Park in Brewster, mitten in de rNAcht angefahren, zum Glück. Die Toiletten habe ich nur besucht, nicht benutzt, denn die hatten alle keien Türen mehr. Ja die mussten sparen, der RV Park hat dann aber auch nur 12 USD gekostet.

21.09.2007 Auf nach Seattle. Immer auf der Suche nach Campgroundinfos in Visitor Centern sind wir in Kirkland rausgekommen. Dort zwar kein Center gefunden aber Internet und das umsonst, naja was bei Google so umsonst heisst... Gut nach a bisserl Verkehrschaos auf einer 8 spurigen Interstate sind wir dann im Saltwater State Park untergekommen. Nette Campgroung, leider in der Einflugschneisse des Flughafens.

22.09.2007 Das Visitor Center das wir gestern gefunden haben ist Wochentags ab 1700 Uhr geschlossen und ja genau am Wochende... Also einfach so zur Spaceneedle dort geparkt. Natürlich rauf gefahren und dann mit dem Monorail in die Downtown. Auqurium, Shops, was Essen und nun eben INet.

  

Sunday, 23 September 2007 02:03:34 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | Fun | Kanada | USA
# Tuesday, 18 September 2007

Zunächst möchte ich mich heute erstmal bei "Marys Motel" in Golden BC für "free" Internet bedanken. Wir sind gerade dabei Eishockey Live Ticker vom EHC München zu schauen, nein wir sind nicht süchtig.  1:3 im 2ten Drittel für Augsburg.  Also was geschah die letzten Tage:

CRW_5792-01.jpg16.09.2007 Manche Dinge in diesem Land finde ich seltsam. Zum Beispiel heute. Nachdem ich meine Blasen nicht mehr wirklich gut als Argument gegen Wanderungen einsetzen kann, sind wir einen Trail gewandert mit dem schönen Namen „Valley of the Five Lakes“. Erstens erwartet man doch an diesem Punkt ein nettes Tal in dem dann eben 5 Seen ihre Heimat gefunden haben. Nun es waren mindestens 7 Seen und wo war das Tal? Es ging zwischen den einzelnen Seen jedesmal min wenn nicht noch höher hinauf und dann wieder herunter.  Was allerdings die Qualität der Seen was ihre Farbe und Postkartenfähigkeit in keinster Weise schmälerte. Nach ca. 6 km Berg auf Berg ab viel ich leicht komatös in unseren Van. Mittagspause incl. Essen gab’s dann an einem Lake Pyramide auf der anderen Seite von Jasper. Am Campground haben wir dann noch eine nettes Rentnerehepaar aus Essen getroffen, die zwar den bestellten Strom nicht bekommen haben, dafür aber etwas Wärme von unserem Feuer. Die Steaks waren wiedermal einwandfrei.

17.09.2007 Man stelle sich vor der Wecker klingelt und keinen interessiert es.  Statt 7 Uhr Ortszeit sind wir erst 730 Uhr aus dem Bett gegrappelt. => 930 Uhr Start zurück Richtung Lake Louise. Schnell noch auf den Gletscher rauf und sauber durchfrieren und dann weiter in den YOHO Nationalpark. Attraktion 1 haben wir bestellt, hat aber leider nett funktioniert. Wie wir am Spiraltunnel angekommen sind, ist der Zug net da, der da oben noch reinfährt und einige Meter tiefer aber schon rauskommt. Gut weiter zu den Takakkaw Falls, Imposant, ein Wasserfall bei dem aus ca. 250 m Wasser runterdonnert und nicht wenig. Das coole daran ist, dass der Wasserfall von einem einzigen Gletscher gespeist wird. Was mich heute überraschte war die Aussage meiner liebenswürdigen Begleitung, keine Lust auf wandern….. CRW_5817-01.jpgDenn ich wollte ganz bestimmt ;-) Der dort ansässige Campground wurde wegen fehlendem Strom abgelehnt. Also weiter, Natural Bridge. Ist mit denen in USA nur schwer zu vergleichen, aber dennoch eine schöne Sache vor einer schönen Kulisse. Der gewählte Campground hat alles was man nicht haben will aber dafür Strom. Er liegt an der Einfahrtsstraße von Golden. Käsesoße aus Cheddar Cheese schmeckt seltsam aber gut.   Was man noch erwähnen sollte, das die Aussagen das man in Amerika immer so locker fährt nur stimmen wenn man in Betracht zieht wo man fährt.   Die 350 km „Highway“ von heute kann man in sehr großen Teilen mit Landstraßen in DE vergleichen.  Was bei einem Durchschnittstempo von vielleicht 70 km/h dann doch eher einer Weltreise gleicht.

Tuesday, 18 September 2007 21:36:18 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | Fun | Kanada
# Sunday, 16 September 2007

So endlich wieder INet. Es gibt doch noch nette Menschen, die einem freiwillig oder eher auch nicht ein Bisserl Internet geben. Also was bisher gescha.

CRW_5636-01.jpgDas soll Urlaub sein ;-) Gut nun aber mal von Anfang. Am 08.09 haben wir in Calgary unseren Van bekommen. Zwar ne Stunde zu spät aber was solls. Dann gings nach Westen aus der Stadt raus einkaufen und dann einen Campingplatz anfahren. Safeway ist unser Freund, zumindest bin ich jetzt stolzer Besitzer einer Safewaykarte, die man einfach so bekommt und automatisch Mitglied in einem nicht näher benannten Club ohne Verpflichtungen wird. Auf dem
Weg sind wir dann noch schnell im Olympic Parc vorbeigekommen und haben uns die Schisprung
schanze und das drum herum angeschaut. Unser erster Campingplatz war ganz nett, aber nichts
überragendes. Tag 2: Calgary, erfolgreich in die Innenstadt gefahren, zum Calgary Tower
gelaufen 27,50 CAD für den Aufzug ausgegeben. Aussicht war grandios. Runter war so ein Problem,
der Aufzug war kaputt. Cooler Canadier erklärt, entweder 2 Stunden oder so warten oder
Feuertreppenhaus benutzen. Klar sind wir die ca. 790 Stufen runtergelaufen..... Ok dafür
gab es dann auch den Eintritt zurück und gratis nen 1a Muskelkater in den Beinen. Weitere Punkte
an diesem Tag waren ein Indoor Park und der ZOO von Calgary. Danach war ich fertig mit den Nerven
und so weiter. Zu guter letzt noch die Fahrt nach Canmore ca. 90 km. Dort einen wirklich genialen RV Platz angefahren. Standplatz direkt am Fluss, geniale Aussicht und die ersten gegrillten Steaks. Tag 3: Banff, mehr Turi geht glaub ich nimmer, da ist Neuschwanstein Provinz dagegen. Egal wir müssen da durch, ich glaub ich war in 15-20 Gift Shops. Ok ich hab auch was gekauft, 1 T-Shirt. Die anderen Tüten waren nicht von mir. Da das alles nicht genug war musste ich mir noch einen See Minewanka oder so anschauen. Der See ist  nicht übermässig cool, aber ein Seitenarm über den eine Brücke geht war Wilsnis pur. Nur das ich das eher schon im Dilirum mitbekommen habe. CRW_5660-01.jpgTag 4: Lake Louise naja noch net ganz erst mal zu einen netten Wasserfall im Johnson Canion. Kleine Klamm mit wildem Bach drunten. Dann zum Lake. Das Ding ist dermassen Türkis, das schaut ungesund aus. Und kalt... 10 Grad im Hochsommer. Wunderbare Kulisse, im Hintergrund Berge mit den Überresten ehemaliger Gletscher und im Vorgergrund dann der See mit ein paar irren, die 35 CAD für ein Kanu ausgeben und das pro Stunde. Ich habe da so eine nette flache Strecke am Fluss entlang im Auge, Yvonne hat da was anderes entdeckt .. 3,4 km und 360 Höhrnmetter später erblicken meine komatösen Äuglein einen super schönen um nicht zu sagen schon fast kitschigen kleinen See. Vom Lake und dem Hotel ist da leider nur begrenzt was zu sehen. Aber trotzdem ganz nett. Wieder im Tal haben meine getapten Füsse doch Blasen bekommen.
Sch... ;-) Jetzt kann ich nicht mehr fahren. Am Abend wieder zurück zum Campground am Two Jack Lake, auch türkis, aber ohne Gletscher. Jetzt wird gesoffen, haben uns in Banff ein Bier und ne Flasche Wein gekauft, ca. 10 EUR. Ok Wandern haben wir erstmal eingestellt gehabt. Sind am 14.09 den Iceflied Parkway hinauf nach Jasper gefahren. Untewegs noch Gletscherbesichtigung gemacht.  Atabaskafalls angaschaut und dann über Jasper hinaus nach Pokahonthas, Campgrounds sind hier a bisserl Mangelware. 15.09 Shopping in Hinten wie Vorne. A Bisserl in einer alten Kohle Mine rumgelaufen und dann noch Baden gegangen in heissen Quellen. Heute neuen Campgroung bei Jasper bezogen, nach Jasper gefahren, shoppen und 100 Jahrfeier vom NP angeschaut. Kleiner Wanderung um einen schönen See. Jetzt Inet gesucht und das hier verfasst.

Sunday, 16 September 2007 02:10:49 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | Fun | Kanada
# Saturday, 08 September 2007
CRW_5484-01.jpgHallo zusammen aus Calgary Canada. Nachdem das Hotel hier Free High Speed Internet hat muss ich das kurz nutzen. Also gestern der Flug war ok bisserl viel Wolken und a bisserl schmale Sitze aaber sonst soweit erträglich. 300 Uhr deutscher Zeit waren wir dann im Hotel. Heute bin ich wie immer im Westen so gegen 400 Uhr Ortszeit hell wach im Bett gelegen. Wurde dann aber motiviert do bisserl noch liegen zu bleiben. Um 700 Uhr war dann aber Schluss, raus aus dem Bett rein in das Bad und dann raus auf die Strasse .... Bibber, T-Shirt war bei vereisten Scheiben und ca. 4 Grad bisserl optimistisch. Zu guter letzt hab ich mich dann in ein Treppenhaus verzogen von wo aus man einen Netten Ausblick auf die nächsten Tage hatte. Soviel für heute, jetzt geht es Motorhome organisieren und dann shoppen. 

Saturday, 08 September 2007 17:20:20 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | Kanada
Wolken
AIU
I am happy!
You are at United States!
Twitter
Flickr - Zufallsbild
Reklame
About

Disclaimer
Der Inhalt diese Blogs spiegelt allein meine Meinung wieder. Es ist in keiner Weise beabsichtigt gegen irgentwelche Gesetze und Gefühle dritter zu verstoßen. Ist es denoch passiert, werde ich mich schnellst möglich um Abhilfe bemühen.

Inhaltlich verantwortlich:
Andreas Scherer Am Bach 3 82239 Alling

© Copyright 2017
Andreas Scherer
Sign In
Send mail to the author(s) E-Mail
Locations of visitors to this page Top Blogs
All Content © 2017, Andreas Scherer