Software, Ereignisse, Reisen und kurioses ... RSS 2.0
# Sunday, 25 May 2008

Sonntag, heute soll man Ruhen, hab ich nicht, aber richtig viel Stress war auch nicht dabei. Der zweite Tag ohne UBahn, somit auch der zweite Tag mit einer 50% Chance den richtigen Bus zu besteigen. Der Weg führte zunächst zum Hyde Park, Speakers Corner. Da ich bekanntlich immer all incl. buche, wurde mir heute Nacht eine Londoner Berühmtheit zu Teil, auf die ich gut verzichten hätte können, der Londoner Regen. Zum Glück hat es um 1000 Uhr wie ich los bin bereits aufgehört und somit blieb nur der Pfützen Spießrutenlauf. Wohl eine andere Folge des Regens war die mäßige Teilnahme am öffentlichen Palavern. Gerade mal 2 Einzelkämpfer und eine tief religiöse Gruppe fanden sich auf den mitgebrachten Podesten und Leitern ein um die Welt zu verbessern. Auch die Zuschauerzahl war begrenzt. Die Inhalte sind schnell erzählt. Die Gruppe erzählte was vom jüngsten Gericht. Ein einzelner definierte die dritte Welt über die Launen der Natur, bei einer Zwischenfrage nach dem Regime in Burma ist der dann aus dem Konzept gefallen und hat was erzählt, er sei aus der Zukunft... Der dritte war am beeindruckendsten, er stand still auf seiner Leiter mit einem Schild um den Hals, was man kaum lesen konnte. Was ich entziffen konnte,war, das er einfach mal gegen alles sei.. Ausser einem und das war der letzte Satz, das er einmal in seinem Leben Sex mit einer bekannten Hotelerbin aus Milliadärskeisen haben wolle...

Nachdem die Wetteraussichten am Vormittag etwas mies waren, war geplant erstmal Portraits am Trafaler zu bewundern. Doch nachdem es trocken war, bin ich davon abgewichen und erst zu Mittag dorthin. Auf dem Trafalger waren gerade die Aufbauarbeiten für den morgigen Afrika Day. Eigentlich war ich der Meinung, der sei heute, aber man kann sich ja mal irren. Neben vielen Gesichtern aus der Vergangenheit der britischen Nation vielen mir ins Auge ein Portrait von der Königin der Herzen und eines, das mir schon mal von einer Dollar Note entgegenlächelte. Es war George Washington. Wie man in der Bildbeschreibung lesen konnte, hatte der Maler der berühmten Portraits 70 Kopien angefertigt, verkauft und wurde so einige Geldsorgen los.

Der Nachmittag wurde mit Sightseeing per Bus verbracht. Dabei ging es in die Docklands, wo unter den Bürotürmen ein großes Einkaufszentrum liegt. Wobei hier eher der Weg das Ziel war. Einen Abstecher hab ich dann noch spontan zu den Tabacco Docks gemacht, weil ich mal gelesen habe, das dort ein Piratenschiff liegt. Keine Entäuschung, die Docks sind zu und das Schiff ist aus Stahl. Dafür habe ich unweit davon ein wirklich geniales Wandgemälde auf einem Haus gefunden in dem sehr viele politische Themen des 20 ten Jahrhundert behandelt wurden.

Der Abend gehörte dann nochmal dem Trafalger, Big Ben und Parlament schön beleuchtet und ein etwas mystischer Rundgang durch verlassene Straßen, leichter Nebel war aufgekommen, vorbei an dem Paradeplatz der Königin, den Kommandoräumen aus dem WK II und der Zielgerade des morgen stattfindenden BUPA.  



Sunday, 25 May 2008 23:33:28 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | London
# Saturday, 24 May 2008

Samstag ein Tag wie jeder andere? Dieser wohl nicht. In der früh bin ich zu Fuss in Richtung des Kanalsystems gelaufen, das als little Venice bekannt ist. Man glaubt garnicht, das es so etwas in einer Stadt wie London gibt. Man kommt sich wirklich vor wie in Venedig oder Amsterdam. Der weg führte in Richtung Zoo bzw. Regents Park. Dieser war gut bevölkert mit haufen weise Sportlern aller Art. Geboten Wurde, Frauenboxen, Kinder Fussball, ein seeehr englisches Spiel Cricket, Tennis usw. Wie so oft liegen aber auch hier die wirklich großen Sachen im kleinen, hier war das der Garten der St. Johns Lodge. Einem von eher betuchten Leuten bewohnten Gebäude, vermutlich war der schwarze Flitzer vor der Tür ein Ferrari Enzo. Der Garten als solches ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Er ist wie ein normaler britisher Garten angelegt, mit englischem Rasen, der die Wege erstzt und man somit auf diesem wandeln muss. Es ist ruhig, die Sonne scheint und die anwesenden Leute ob Jung ob alt freuen sich an den herrlichen Blumen oder machen auf dem Rasen Picnic. Ein weiterer bemerkenswerter Teil des Regents Park ist der Victoria Garden, genauergesagt die dort heimmischen Rosenflächen... So nun weiter zur UBahn, an Madam Tussauts Wachsfigurenkabinet vor. Rein bin ich nicht, da die Schlange ca. 100 m lang war und die Tugend des Anstehens bei mir weniger ausgeprägt ist wie bei den Einheimischen. Endlich bei der UBahn und dann die nette Durchsage, am 24 und 25 Mai fahren alle möglichen UBahnen, die ich gebrauchen hätte können nicht. Somit Buss, was nicht so einfach ist, wenn man mit Zielorten nicht viel anfangen kann. Zu früh ausgestiegen, eigentlich wollte ich zum King's Cross, gut dann eben laufen. Auf dem Weg dann zufällig an der British Library vorbeigekommen und mir noch schnell ein paar Werke, wie z.B. der Guthenberg Bibel oder der Magna Carta angeschaut.Nach der Besicht des Eurostar ging es dann per Bus zum Themse Ufer genauer gesagt in Richtung Tate Modern. Über die Milleniums Brücke, die nun selbst unter meinem Gewicht nicht mehr schwankt und ein wenig in der Sonne ausspannen und dem Treiben bei den Mountain Bike Rampen aus der Ferne zugesehen. Zum Finale bin ich dann ich die Menge eingetaucht und hab versucht ein paar vernünftige Bilder zu machen. Der Rückweg führte dann über den Themseweg nach Westminster. Sonnenuntergang am Big Ben bewundern. Per Bus vom Parlament nach Paddington ist fast eine Weltreise, da der erste Bus zu früh seine Fahrt beendete, der nächste mich dann endlich zu Picadilly brachte und dann der dritte ca. 90 Min wegen einem "Fu..ing Traffic Jam", mehrfacher O-Ton des Fahrers, dessen Grund eine Strassen Sperrung mit einem allein auf der Strasse stehenden Auto, war.




Saturday, 24 May 2008 23:41:15 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | London
# Friday, 23 May 2008

Shopping Day. Naja zumindest bin ich mal in die Oxford Street zum Läden anschauen und wenn was dabei ist. Das ganz began allerdings mit Umwegen und einem guten Frühstück. Ich lauf zur UBahn und da fällt mir das Schild auf einem Bus auf Ox..., gute Idee ich rein und dann, wie sollte es anders sein, falsche Richtung. Da war ich mir dann allerdings erst nach einiger Zeit sicher. Somit machte ich erstmal noch ein wenig unfreiwilliges Sightseeing. Das Ende war dann ein größerer Supermarkt aller Saveway oder Walmart. Der hatte ein Cafe mit 1a Frühstück. Die Bohnen zum Frühstück waren nicht so mein Ding, aber Rest war gut. Also nächster Bus, Oxfort Street. Läden sind so wie überall, ausser einem C&A gibt es da alles. Zu bemerken wäre noch ein Rain Forest Laden, der massenhaft Sachen rund um den Regenwald und das Kinderzimmer in einer Regenwald Atmosphäre verkauft.

Das man in Soho gelandet ist erkennt man sofort daran, das zum einen die Läden kleiner werden, sprunghaft Musical Theater mehr werden und haufenweise künstlerische Läden wie, Stoff,Gitarren, Schmuck usw. auftauchen.

Tate Modern war das nächste Ziel. Hier handelt es sich um ein altes Heizkraftwerk, in dem nun die moderne Kunst einzugehalten hat. Wer moderne Kunst mag, der wird hier sicherlich fündig, ich eher nicht. Der Rausschmeisser war dann eine Live Performance bei der verschiedene Menschen Schiefertafeln mit verschiedenen Werkzeugen bekratzten und das Spektakel dann per PA schön verstärkt allen anwesenden um und in die Ohren flog. Was mich eher fasziniert hat war das Gastspiel einer Freestyle Mountain Biker Tour. Die auf verschiedenen Rampen tolle Sprünge abgeliefert haben. Das Highlight hat hier wohl ein Landsmann von mir gebracht, der in der Luft sich von seinem Unterstatz getrennt hat. Um dann festzustellen, das man ohne Fahrrad hart landet. Nach kurzer Behandlung und Untersuchung durch einen Arzt konnte er weiter machen, allerdings etwas verhaltener.

Der Abend wurde genutzt um zu versuchen einige Abendaufnahmen vom Tower und der Brücke zu machen. Auf dem Heimweg hätte es dann noch Möglichkeit gegeben, die Brücke in geöffnetem Zustand zu fotografiern, nur war ich da schon zu weit weg und die letzte UBahn fährt auch wenn ich nicht drin sitze. Was in Hamburg die Kids mit der Bierflasche in der UBahn, sind in Londen am Fr Abend die Mädles mit der Weinflasche....  
 




Friday, 23 May 2008 01:14:07 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | London
# Thursday, 22 May 2008

Gewisse Anlaufschwierigkeiten gibt es für heute zu berichten. Bin erst gegen 930 Uhr losgekommen. Dann nochmal zum Britischen Staatsmuseum und den Rest der Fundstücke aus aller Welt betrachtet.

Danach zur St. Pauls und 10 Pfund Eintritt gezahlt. Hierbei handelt es sich um einen nicht sehr ruhigen Ort, der gut gefüllt mit Turis und Schulklassen einen ordentlichen Lärmpegel erreicht. Die ganze Sache macht dann noch der Umstand fast schon syreal, das in der Mitte ein kleiner Kreis um den Altar abgesperrt ist in dem eine Heilige Messe gelesen wird, während daneben Amerikaner in kurzen Hosen, T-Shirt und schreienden Kindern sitzen und gebannt dem Treiben zuschauen. Damit die Sache noch runder wird, hat die ganze Famiele gerade damit begonnen ihre Sandhexen zu verspeisen. Die Kirche als solches dient offenbar wichtigen Anlässen, Trauung Diana und Charles, Thronjubiläum der Queen usw. Nebenbei sind auch hier einige Gedenktafeln und Grabmahle bekannte Größen des Empire zu finden., z.B. Herr Nelson. Im Keller befinden sich Einrichtungen des täglichen Touristenlebens, also 00, Andenkenladen und Essensausgabe. Die Kuppel hab ich nicht bestiegen, da ca. 400 Stufen ausserhalb meiner Reichweite liegen ...

Weitere Punkte heute waren die Bank of England, die Börse von London, der Versicherer Loyds und Old Baily. Auf dem Weg zum Globe, dem Shakespear Theater, dann noch die Story des Tages:

Ich schau mir am Ende der London Bridge einen Stadplan an und denk mir, was wollen die beiden Mädls mit dem Stativ, da wo die Kamera hinzeit ist doch garnix, egal, also weiter und ca. 20 m weiter an einer Bushaltestelle steht ein Blumentopf uaf der Bank mit einem Schild dran: "Please take me home!". Dann war es klar, die zwei haben auf jemanden gewartet, der den Topf klaut. Nachdem ich ja nicht neugerieg bin, es aber doch wissen wollte hab ich mich mal in die Nähe gesetzt und 15 Min meiner Lebenszeit diesem stark frequentierten Ort geschenkt. Das Experiment ging daneben. In der Zeit hat sich eine Dame für den Topf interressiert, ihn aber stehen lassen und 2 Leute haben ihn auf der Bank verschoben, damit sie drauf passen. Vermutlich 95% der Leute, die da vorbeigegangen sind haben den Topf erst garnicht registriert.

Heute Abend werd ich noch versuchen ein paar Nachtbuidl zu machen, mal sehen.




Thursday, 22 May 2008 20:31:32 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | London

Was gestern geschah. Der Morgen geschtaltete sich etwas orientierungslos,
da die Veranstaltung, die ich besuchen wollte ausverkauft war. Somit bin ich im Hyde Park ein wenig spazieren gegagen und dabei beim Speakers Corner vorbeigekommen. Daneben steht der Marble Arch oder so. Weiter ging es dann zum Shoppen zum Hard Rock Cafe. Nächster Anlaufpunkt ist eine Gedenkstätte für gefallene aus allen möglichen kriegerischen Auseinandersetzungen in die ENG mal verwickelt war. Wellington Arch. Meine Karte versprach mir einen kurzen Weg zum Home der Königin. Dort erwartete man mich bereits zur Wachablösung. Bei teilweisem Sonnenschein schön anzuschauen, wobei ich mir sicher bin, das dort einer mitwirkte, der nix sehen konnte.

Um mal die Versäumnisse der letzten Tage auf zu arbeiten brachte mich der weitere Weg zur Westminster Abby. Eine Kirche für die man 10 Pfund Eintritt  zahlt und dafür dann einen riesigen überdachten Friedhof mit allen möglichen wichtigen Engländern zu sehen bekommt. Es ist wohl nicht möglich einen Weg durch diese Kirche zu finden ohne auf eine Grab oder Würdigungsplatte zu treten. Erstaunlich ist die Größe des Krönungstuhles, der wohl seit einigen Jahrhunderten für die Krönung genutzt wird. Größe Könige (innen) kann sich Großbritanien nicht leisten.

Nach einem Sonnenbad, M, und Starbucks ging es dann in richtung British Museum. Was die Engländer hier in den letzten Jahrhunderten zusammengetragen haben ist großartig. Wie legal die "Erwerbungen" teilweise waren, sei hier mal ausser Acht gelassen. Im ersten Stock finndet man einen kleinen Agyptischen Friedhof vor. Gefühlte 20-25 Mummien, Skelette und sonstige Formen von menschlichen Überresten werden hier zusammen mit ihren Bestatungsutensilien ausgestellt.

Nachdem ein Besuch in Chelsea keinen vernünftigen Ort zum Fussball schauen ohne erhöte Verletzungsgefahr bot, bin ich dann erstmal heim und kurze Pause. Das Spiel verfolgte ich dann aus einer der hinteren Reihen in der "Pride of Paddington". Beim 1:1 durch einen wackeren Londoner brachen die Dämme und damit auch somanche Stabilität in der Bierglashaltung ... Auch ich war danach nass. Ich hatte eine nette Diskussion mit einem Engländer, dem ich erklärte, das zum einen Herr Ballack bis jetzt bei sowas immer verloren hatte und zum anderen ein Engländer keinen 11 m schiessen sollte. Er war dagegen. Das Spiel hatte noch einige Ahhs und Ohhhs aber letztendlich kam was kommen musste 11 m schiessen und gerade die weiblichen in blau gekleideten Fans schauten weg oder lurten durch die Finger. Naja der Rest ist bekannt, Herr Terry, der laut einem Zeitungsbericht die ganze Nacht geweint haben soll, macht das was ein guter Engländer tut wenn es um was geht, er rutscht aus, fliegt auf die Nase und schiesst daneben. Meine Wette wegen dem 11m und Ballack wurd promt eingelöst, ein Bier mehr ;-) Nach zu tragen wäre noch, das die Kneipe dann doch noch gefeiert hat, wohl auch deshalb, da viele das Ende des Spiel eh nicht mehr mitbekommen haben.



Thursday, 22 May 2008 20:26:14 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | London
# Wednesday, 21 May 2008

Chelsea hat verloren ... und ich sag noch lass keine Engländer 11m schiessen.... Morgen mehr.

Wednesday, 21 May 2008 23:44:59 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Fun | London
# Tuesday, 20 May 2008

Was heute geschah. 800 Uhr start richtung Schottisches Spezialitäten Restaurant zum Kaffee fassen. Danach in die Tube und nach Tower Hill gefahren.War der Auffassung etwas von Öffnungszeit 930 Uhr im Hinterkopf, war aber 900 Uhr, also wieder nicht erster. Also Ticket kaufen und rein in den Tower of London. Die Fleischesser haben meinen Rucksack so genau untersucht, das sie mit der Besichtigung des Kamerafachs zufrienden waren ... Mich natürlich ohne Umweg zu den Kronjuwelen begeben und festgestellt, das die extrem bewacht werden. Ich hoffe, das die Bilder mit dem Handy was geworden sind.. ;-)
Der Rest vom Tower ist schnell erzählt: Beefeater sind die Wachen, Königliche Angestellte wie die Raben, die nach ihrem Tot Ehrenmitglieder der Armee werden. Witwenrente gibt es allerdings keine ...Eine unmenge an Abscheulichkeiten und Geschichten darüber und ein Haufen Waffen aller Art. Ansonsten eine Burg die schon einige Jahre erlebt hat und derzeit teilweise restauriert wird. 1100 Uhr raus aus dem ehemaligen Palast der Könige, vorbei an den Massen wartender Schüler und Touristen, die entzwischen auch angekommen waren.

Der nächste Weg führte mich über die Tower Bridge, dabei ist mir aufgefallen, das das in der UBahn tausendfach zu hörende "Mind the gap" hier fehlt, wobei da in der Mitte schon mal 7cm fehlen könnten, was in der Tube eher selten ist. Auf dem anderen Ufer der Themse noch ein paar Fotos gemacht und dann im Starbucks am Fusse der Brücke zu Mittag eingekehrt.

Ja was tun mit dem angebrochenen Tag. Auf der Planung stand noch Kultur. Die National Gallery. Neben z.B. einem Selbstbildnis von Rembrand im meinem Alter, war wohl das Bild mit den Sonnenblumen aus Holland das beste was hier zu sehen war. Für alle die jetzt googlen müssten, die sind von Herrn Van Gogh. Das für mich am meisten beeindruckende war eine Dame von dem Museum, die 12-13 jährigen, französischen Schülern etwas über Impressionismus anhand von zwei Bildern von Monet mit ca. 30 Jahren unterschied in der Entstehung.

1530 Uhr und das Tagesprogramm ist abgearbeitet... Was nun? Genau Docklands und Greenwich. Mit Vollgas und der DLR in die Docklands, Hochhäuser anschauen, feststellen, das es seeeeehr weit sein kann, wenn man in der falschen Richtung um einen Dock zu einer DLR Haltestelle zu laufen. Auf dem Weg hab ich dann allerdings die genialste mpelanlage gesehen, die man an einen Kreisverkehr bauen kann.Ich geh mal davon aus, das Ding ist Kunst. Zu Fuss unter der Themse durch und dann rennen was das Zeug hält, weil die Einrichtung für den Nullmeridian um 1700 Uhr zu macht. Ich war pünktlich und körperlich am Ende. Keiner hatte mir vorher gesagt, das dieses Gebäude auf einem Hügel mit erstaunlicher Höhe liegt...
Das ganze hat eher wegen der guten Aussicht an wert und villeicht dem Wissen um die Tatsache, dass man mal auf dem Null Meridian gestanden ist.

Bei der Aussicht in Greenwich viel mein Blick auf die O2 Arena, einer Mega Veranstaltungshalle. Kurzentschlossen in die UBahn und hin. Die Veranstaltung schliesst laut Inet so gegen 1800 Uhr also mal fragen wann die wirklich offen haben. Heute bis 2030 Uhr. Gut ich war dabei. Auch hier höchste Sicherheitsvorkehrungen ... Mal schauen was die Handyfotos machen. War allerdings genau so wie die Ausstellung vor einigen Jahren in Bonn eher viel drumrum in den Ahnen des Herrn als über Ihn selber. Als A Qualitätsstücke kann man vielleicht 2-3 nennen. Alles in allem Note 4. Der Weg zur O2 Arena hat mich allerdings davon abgebracht, diese Ubahn nochmal zu nutzen, da zu heiss, zu voll und zu niedrig, ab 180 cm war da Schluss mit Lustig.

Somit noch etwas Sightseeing per Bus, der zwar nicht da hinfuhr wo ich hinwollte, aber per UBahn gings dann dasletzte Stück noch nach hause.

Getränk des Abends Strongbow Cider. Naja Almdudler für Erwachsene ohne Geschmack.

Schlagzeile des Tages, frei übersetzt und ohne Kommentar: "Die Zahl der Brustverkleinerungen bei übergewichtigen Jungen steigt!"

Noch eine letzte Bemerkung zum Tage. In London braut sich was zusammen, an allen Ecken und Enden wilde Diskussion über "the tomorrow match". Muss mal rausbekommen was das ist ;-)





Tuesday, 20 May 2008 23:40:06 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | London
# Monday, 19 May 2008

Naja war eher ne kurze Nacht, war um 600 Uhr schon wieder wach und konnte nicht
mehr schlafen. OK 800 Uhr Frühstück, naja was man halt so alles zusich nimmt ...
Dann los nach Westminster mit dem festen Vorsatz der erste am Eye zu sein. Um es
kurz zu machen ich war gefühlte Num 250. Also das machen was die Engländer in Perfektion
zilibrieren, anstehen. Ging dann sehr flott und so nach ca. 30 Min. rein in das Eye und
erstmal blöd schauen, denn durch die gekrümmten Scheiben sieht die Welt teilweise etwas
anders aus als normal. Gut jeden Sonnenstrahl auf ein Gebäude gebührend mit einem Foto
gefeiert und die Reise genossen. Unten angekommen hatte ich den verdacht, das halb oder
besser ganz Frankreich heute eine Klassenfahrt nach London macht.

Was nun? Ich hatte von oben ein Gebäude in der nähe gesehen, von dem ich überzeugt war
Waterloo Station zu sein. Nachdem mich der Kaffee vom Frühstück fast umgebracht hat,
mieser Geschmack kaum Drogen, war Starbacks die Rettung. Erstmal ausspannen und einen
Iced White Mocha zu mir nehmen. Danach ab zum Eurostar Terminal. Ergebnis siehe Foto ...
Gut nun zum
Parlament, der Big Ben hört sich um 12 auch nicht besser an. Noch ein wenig
durch die Gärten an der Temse streifen und dann ab zum Programmpunkt 2 Unterhaussitzung.
Thema egal, es ging um Schulen oder so und vorallem das alles super oder alles mies ist.
Doch bevor man und in diesem Fall ich auf einem grünen ledersofa mit zu wenig Beinfreiheit
platz nehmen darf hat der Parlamentsgott noch ein paar Hürden gelegt.

1. Diskussion ob mein Rucksack nicht doch etwas zu groß ist und dann nicht rein darf.
2. Ärger beim Sicherheitscheck, weil der blöde "Visitor Aufkleber" überall klebt nur auf
meinem Pulli nicht. Ergebnis 2 Aufkleber ...
3. Eine 60 Min Warteschlange im sitzen entlang der Wände eines relativ alten Saals. Grund ich
war gefühlt Nummer 50 und nach den geladenen Gästen passten nur noch 20 Turis rein.

Und dann war es soweit. Ich betrete die Besuchertrebühne und muss mir anhören, das der
Minister für Kinder usw. nur deshalb im letzten Jahr ein Programm zur Förderung der
Grundschulen ins Leben gerufen hat, da seine Tochter dieses Jahr eingeschult wird ... 
Ich nahm an einer Fragestunde teil. Was fast ein wenig Komik in sich hatte, das immer
wenn eine Frage beantwortet wurde einzelne Abgeordnete aufsprangen um sich sofort wieder
zu setzen. Wie mir ein netter Aufpasser beim rausgehen erklärte, muss das so sein um
festzustellen, das die Frage ausreichend beantwortet ist. Im gegenzug hab ich ihm dann
meine Größe verraten ...

Programmpunkt Nummer 3 ist ausgefallen, Westminster Abby hatte um 1600 Uhr bereits zu.
Die Kirchen in London mögen mich wohl nicht. Also weiter gehts, laut Karte war der Palast der
Queen nicht weit, naja ein Stück dann doch. Die Dame ist zu hause wie die Fahne signalisierte,
ansonsten eigentlich wie viele andere Paläste in Europa. Die "Hochzeitstorte" für Queen Vicoria
davor schaut gut aus. Der Weg zu den königlichen Ställen war dann irgendwie nix und ich bin links
weg richtung Soho. Dort ziemlich ziellos rumgelaufen,
Piccadilly Circus angeschaut, ist nett halt
Times Square in ganz klein. Über Umwege und einem Schottischen Spätzialitäten Restaurante zum
Trafalgar Square. Herausragend sind hier die Löwen Figuren an der Säule des Herrn Nelsen.
Die Nationalgallerie schaut etwas herruntergekommen von aussen aus, aber das Innenleben
ist ja noch zu begutachten.

Gut was nun... Per UBahn zum Tower genauer gesagt zum Tower Hill. Dort bin ich einmal um den
Tower rum und dann noch a bisserl auf die dazugehörige Brücke. Zu erwähnen wären noch die
Aufbau und Testarbeiten einer Firma Dinner in the Sky neben dem Tower, schaut abgefahren
aus. Nachdem die Füsse langsam lahm wurden, ging es wieder Richtung Paddington, 30 Min
Tube. Auf dem Weg zum Hotel musste ich dann noch ein Pub testen, wobei die beiden Bier
die ich zu mir nehmen musste ganz ok waren. Ich geriet dabei in eine Diskussion über die
Frage ob Ballack auch bei Bayern schon gut war. Das zweite Bier war umsonst, das erste
kostete 3,5 Pfund = 4,55 EUR..




Monday, 19 May 2008 23:33:03 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | London

Der heutige Tag in der Hauptstadt des vereinigten Königreichs und Nordirland begann
mit einer kleinen Verzögerung....der Anreise. Der Flug war relativ angenehm. 90 Min
neben einem echten Englender der wild über den Mittwoch mit seinem Nachrn diskutiert
ist zwar nicht erholsam aber hmal erheiternd. Das Hotelzimmer hat so ca. 10 m2 incl
Bad. Wohnklo, dafür relativ sauber. Nach etwas rumbasteln hab ich jetzt auch INet. So
nun zum Nachmittag, so gegen 1330 Uhr Ortszeit bin ich dann mal losgelaufen. Einfach
mal Richtung Hidepark. Dieser ark ein wenig an den Central Park in NY, vorallem weil
hier am So offenbar auch jeder tut was er will. Joga, neben Fussball, Rollerbladen oder
besser fallen neben Picknick. An der Statue der Royal Albert hab ich mir dann a bisserl
das Treiben der Rollerfaller geschaut, die dort offensichtlich ihre Teststrecke haben.
Der weitere Weg führte an der Royal Albert Hall, naja die steht glei gegenüber, weiter.
Eine Ubahnstation hat mich dann zu der Erkenntnis gebracht, das blos weil da UBahn
draufsteht es noch lange keine UBahn geben muss. So nach 300 m Fussfeg im Fussgängertunnel
wa sie dann da. Und ab nach Westminster. Big Ben, Parlament Themse, eine wilde Horde
Australischer Feuerwehrleute, die über die Westminster Bridge gejogged sind und einen
Haufen Touris,die andächdig dem doch etwas dumpfen Ton des dicken Ben lauschen.  Hunger
dann mit einem Pancake Cheese Spicey gestillt und nach soviel spicy schnell in den MC D
für ne Cola... Unter dem Londen Eye, bzw. an der Ufer Prominade Richtung Tower war viel
zu erleben. Angefangen von den unweigerlichen goldenen und silberenen Männern und Frauen
über Zauberer, Spinner, Musiker und Jemandem, der auf einem Stock in seinem Mund 2
Fussbälle und eine Wasserflasche nicht zum Fallen brachte. Nicht zu vergessen, jemand,er
ohne Kopf rumsaß und wenn jemand ihm Geld in seinen Trichter geschmissen hat, bewegte er
sich doch .. Durch zufall hab ich dann eine anhäufung von frierenden gut gekleideten
jungen Menschen in einer Nebenstrasse entdeckt und mich mal dazugesellt. Achja die Laute
haben 2 stunden später auch noch gefroren. Aber dann durften sie ohne Eintrittskarte rein.
Zu und jetzt gut fest halten:
Britains Bests 2008 Eine art Gala für die Größen Englands.
Da keine Fussballer offensichtlich dabei waren kannte ich bis auf einen entfert bekanntes
Gesicht keinen. Fotos hab ich sicherheitshalber trotzdem gemacht und dabei gefroren. Der
weitere Weg führte zur st. Pauls Kirche, die zu meinem Unmut zu war, worauf der Tag
beendet wurde und die UBahn mich nach Paddington gebracht hat. KFC Abendessen, am
Nebentisch ein paar Fussballfans, die mir erklären wollten was heute für ein Spiel war.
Genau gesagt einer, da ich die anderen überhaupt nicht mehr verstanden habe. Und der
gerade hat er mich nach meiner Größe gefragt, schläft über seinem Bucket ein.ok hab mich
noch verlaufen, ja in einer Strasse gibt es immer 2 Richtungen.Bilder gibt es später.


Monday, 19 May 2008 00:00:08 (W. Europe Daylight Time, UTC+02:00)  #    Comments [0] - Trackback
Foto | London
Wolken
AIU
I am happy!
 
Twitter
Flickr - Zufallsbild
Reklame
About

Disclaimer
Der Inhalt diese Blogs spiegelt allein meine Meinung wieder. Es ist in keiner Weise beabsichtigt gegen irgentwelche Gesetze und Gefühle dritter zu verstoßen. Ist es denoch passiert, werde ich mich schnellst möglich um Abhilfe bemühen.

Inhaltlich verantwortlich:
Andreas Scherer Am Bach 3 82239 Alling

© Copyright 2017
Andreas Scherer
Sign In
Send mail to the author(s) E-Mail
Locations of visitors to this page Top Blogs
All Content © 2017, Andreas Scherer